• Aktien,  Blog,  Musterportfolio

    Wochenupdate Musterportfolio KW 10-2019 – EZB hält Zinsen weiterhin unten

    In der letzten Woche korrigierte das Portfolio minimal um -0,7%. Für das Gesamtjahr 2019 beläuft sich die Peformance auf +12,4%. Die EZB wird die Zinsen niedrig halten. Aktien- und sonstige Sachanlagen bleiben somit weiterhin alternativlos.


    Gründe für das Festhalten an der Niedrigzinspolitik sind dabei unter anderem die sich weiter abschwächenden Konjunkturprognosen und damit einhergehende Sorgen vor einer Rezession. Somit bleibt die Anlage in Sach- und Vermögenswerten (insbesondere Aktien) nach wie vor die erste Wahl.



    Aus den Portfoliounternehmen konnte in der vergangenen Woche die IVU Traffic Technologies AG erneut mit positiven News auftrumpfen. Nachdem letzte Woche mit Daimler Buses der Einstieg eines neuen strategischen Großinvestors vermeldet wurde, konnte nun der Gewinn der Ausschreibung der Deutschen Bahn bekannt gegeben werden. Für die neue digitale Produktionsplattform für den Fernverkehr setzt die DB auf die Lösung von IVU (“IVU.rail”). Dies ist ein Meilenstein in der jüngsten Geschichte der Berliner. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Die Sixt SE – klassischer Autovermieter oder einer von Deutschlands führenden IT Konzernen?

    Der in Pullach im Isartal ansässige Familienkonzern hat vergangene Woche sein neues Mobilitätskonzept vorgestellt. Welche Phantasie bietet sich nun für Anleger und ist Sixt (WKN 723132 und 723133) wirklich die vom Vorstandschef beschriebene “IT Company mit angeschlossener Autovermietung”?


    Die 1912 von Martin Sixt, damals unter dem Namen “Sixt Autofahrten und Selbstfahrer”, gegründete Sixt SE startete mit nur 3 Automobilen ihr Geschäft. Sixt kann nach über 100 Jahren auf eine erfolgreiche Geschichte mit vielen Höhen und einigen Tiefen zurückblicken, so wurde während dem 1. und 2. Weltkrieg jeweils die komplette Fahrzeugflotte des Autovermieters konfisziert. Mittlerweile wird das Familienunternehmen seit mehreren Jahrzehnten von CEO Erich Sixt in dritter Generation geführt. 1986 folgte der Gang an die Börse. Im Mai 2015 wagte diesen Schritt auch die Tochter Sixt Leasing. Bekannt ist Sixt vor allem auch durch sein Aufmerksamkeit erregendes Marketing. So tauchten unter anderem bereits Angela Merkel, Oskar Lafontaine, Silvio Berlusconi und Horst Seehofer (wohl eher unfreiwillig) in den Sixt Kampagnen auf. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Sollten Anleger amerikanische Aktien übergewichten?

    Die US Aktienindizes schneiden über längere Zeiträume deutlich besser ab als die deutschen und auch europäischen Pendants. Empfiehlt es sich also für eine bessere Rendite vermehrt in den USA zu investieren?


    Bereits seit Jahrzehnten zeigt das BIP der Vereinigten Staaten ein stärkeres Wachstum als das europäische Pendant. Nicht umsonst entstammen 4 der 5 größten Unternehmen der Welt (nach Marktkapitalisierung) aus den USA. Dies sind die bekannten Techgiganten Microsoft, Apple, Amazon, Alphabet. Wohingegen dieUSA die Top 4 der 5 größten Unternehmen der Welt stellen(börsengelistet, nach Marktkapitalisierung) schaffen es aus Deutschland gerade 4 Unternehmen (SAP, Siemens, VW, Allianz) in die Top 100 (Stand Ende August 2018). Wie bekannt, sagt nun aber die Performance der Vergangenheit nur sehr bedingt etwas über die Performance der Zukunft aus. Wird sich dieser Trend in der Zukunft fortsetzen und wie sollten wir Anleger uns positionieren?


    Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Die Wirecard AG – ist Deutschlands derzeit umstrittenste Aktie ein Investment wert?

    Die Wirecard AG (WKN: 747206) befindet sich seit Wochen im Rampenlicht der Berichterstattungen. Dabei zeigt sich der Aktienkurs volatil, wie es dies selten zuvor bei einem Dax Wert gegeben haben dürfte.


    Auslöser der Kurskapriolen waren in diesem Fall vermehrte sogenannte “Shortattacken” im Zuge von Recherchen eines Journalisten der Financial Times (FT). Die Berichte handelten dabei von angeblichem Betrug in einer der vielen Wirecard Niederlassungen weltweit, in Singapur und wurden in drei Teilen veröffentlicht. Der Journalist der Financial Times, Dan McCrum, ist dabei kein Unbekannter. McCrum, Mitherausgeber des Blogs “Alphaville”, äußerte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach kritisch über das Unternehmen Wirecard. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Fresenius überrascht positiv mit Zahlen – erneute Dividendenanhebung verkündet

    Fresenius (WKN: 578560) hat gestern Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 bekannt gegeben. Unter dem Strich stand für den international tätigen Gesundheitskonzern das 15. Rekordjahr in Folge und eine erneute Dividendenerhöhung, die 26. in Folge.


    Für die Investoren sind die Zahlen insgesamt eine positive Nachricht, da sich der Gesundheitskonzern im Laufe des vergangenen Jahres von seinen mittelfristigen Zielen verabschieden musste. Der im hessischen Bad Homburg ansässige Gesundheitskonzern ist in den Geschäftsbereichen Fresenius Medial Care (weltweit führend bei der Dialyse), Fresenius Helios (Europas größte private Klinik Gruppe), Fresnius Kabi (Hersteller von lebensnotwendigen Medikamten für chronisch Kranke) und Fresenius Vamed (Managementgeschäft von Gesundheitseinrichtungen) aktiv. Im Rahmen der Präsentation der Zahlen wurden auch die Ziele für 2019 bestätigt. Der zu Fresenius gehörige Dialysespezialist FMC gab zudem ein Aktienrückkaufprogramm bekannt. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    CORESTATE Capital – 7 % Dividendenrendite und ein einstelliges KGV ?

    Die CORESTATE Capital S.A. (WKN: A141J3) hat heute vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Dabei konnte die Prognose aus dem November 2018 nochmal übertroffen werden.


    Die Zahlen im Detail

    Die CORESTATE Capital Holding S.A. ,ein “führender europäischer Investment-Manager für Immobilien”, vermeldete dabei unter anderem:


    • Umsatzanstieg von 50% auf 292 Mio.€
    • bereinigtes EBITDA von 184 Mio. € (+50%)
    • bereinigtes Konzernergebnis von 135 Mio. € (+45%)
    • Assets under Management von über 25 Mrd. € (+15 %), davon organisch + 9,3%
    • deutlich gesunkene Nettoverschuldung (Ende 2018 betrug diese: 389 Mio.)
    • 2019 wird weiterhin profitables Wachstum in Aussicht gestellt
    • Bestätigung des Dividendenvorschlags von 2,50 Euro pro Anteilsschein
    • EPS von 4,93 €


    Für 2019 stellt das S-Dax Unternehmen Umsätze zwischen 285 Mio. € und 295 Mio. €, ein Ergebnis im EBITDA in der Bandbreite zwischen 165 Mio. € und EUR 175 Mio. € sowie ein bereinigtes Konzernergebnis das im Bereich 130 Mio. € und EUR 140 Mio. € liegen in Aussicht.

    Zusätzlich wird weiteres organisches Wachstum im Kerngeschäft über die voll integrierte Immobilien-Plattform in Aussicht gestellt und darüber hinaus in 2019 eine “Erhöhung der Qualität und Nachhaltigkeit der Erlösstruktur”. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Die Fortec AG aus Landsberg – Wachstum und Dividende made in Germany ?

    Die Fortec AG (WKN: 577410) ist ein Zulieferer und Händler von elektrischen Bauelementen in vielfältigen Geschäftsbereichen. Diese umfassen unter anderem Stromversorgung, Displaytechnik und Embedded PCs. Heute (14.02.2019) findet die Hauptversammlung in Landsberg am Lech statt.


    Chancen

    Dabei kann das Unternehmen auf eine stolze Geschichte zurückblicken. So agiert man bereits erfolgreich seit 1984 (ohne dabei ein Jahr mit Verlust abgeschlossen zu haben). Zusätzlich wird auf eine solide Bilanzstruktur (mit einer Eigenkapitalquote-Quote über 60%) wert gelegt. Auch als solider Dividendenzahler hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht, seit 25 Jahren wird eine Dividende an die Anteilseigner ausgekehrt. Zu beachten ist zudem das abweichende Geschäftsjahr (01.07. – 30.06.).


    Die Fortec Aktie auf Sicht von 10 Jahren


    Deutlich zu sehen ist der Einbruch im Zuge der Finanzkrise 2008/ 2009. Quelle: wallstreet-online.de


    Das in Landsberg am Lech ansässige Unternehmen profitiert dabei stark von der zunehmenden Digitalisierung und der damit steigenden Nachfrage nach den eigenen Produkten. Hier kommt dem Unternehmen speziell auch der Branchenfokus mit Bahn- und Verkehrstechnik, sowie Sicherheitstechnik und Medizintechnik zugute. Die Bedeutung dieser Unternehmensfelder dürfte dabei in den kommenden Jahren tendenziell weiter zunehmen. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Die Google Mutter Alphabet nach den Zahlen – ist die Aktie ein Langfristinvestment wert ?

    Der Tech-Gigant aus dem Silicon Valley hat vergangene Woche Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 präsentiert. Ist das Unternehmen weiterhin aussichtsreich?


    Um eins vorwegzunehmen: es ist beeindruckend wie schnell dieses Unternehmen, das zu den 5 Größten der Welt zählt, weiterhin wächst. So konnte Alphabet (WKN: A-Shares: A14Y6F und C-Shares: A14Y6H) unter anderem folgende Rekordzahlen vermelden:


    Umsatz 4. Quartal 2017 auf 2018+ 22%
    Gesamtumsatz 2017 auf 2018+ 23 %
    Reingewinn im 4. Quartal+ 143 % (hier wirkten im 4. Quartal 2017 Sonderfaktoren, steuerliche Einmalzahlung, die den Vergleich verzerren.)


    Dabei war das Wachstum in allen vier Konzernregionen mindestens zweistellig und das obwohl die Alphabet Services bereits seit vielen Jahren auf dem Markt etabliert sind.


    Die Alphabet A-Aktie auf Sicht von einem Jahr


    Dank der Tochter Google war die Holding weiterhin sehr profitabel, der Konzern arbeitet bereits seit Jahren mit starken Margen um die 20 %. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Interessante deutsche Nebenwerte für 2019- Teil 4 – MBB SE

    Die inhabergeführte Industrieholding MBB (Messerschmitt-Bölkow-Blohm) SE, mit Sitz in Berlin, ist seit 2008 an der Börse gelistet und konnte sich im Wert in dieser Zeit mehr als verzehnfachen. Dabei liegt der Fokus der Beteiligungen der MBB SE (WKN: A0ETBQ) primär auf Technologie- und Ingenieurunternehmen.


    Chancen

    Offensichtlich führte dieses Know-How zu einem echten Wettbewerbsvorteil, konnte das Team rund um die CEOs und Gründer Gert-Maria Freimuth (Vorsitzender des Verwaltungsrats) und Dr. Christof Nesemeier (CEO) Gewinne und Umsätze der Holding um über 20% pro Jahr steigern. So gelang es von 37 Mio. EUR auf einen erwarteten Umsatz (in 2018) von über 500 Mio. EUR zu wachsen.

    Die Langfristplanung setzt dabei durch organisches und anorganisches Wachstum (durch Zukäufe) ein Ziel von 750 Mio. Umsatz bis 2020 auf die Agenda. Gelingen soll dies durch unabhängig, selbstständig funktionierende Unternehmen mit hoher Technologiekompetenz. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog,  Musterportfolio

    Update Musterportfolio – Januar 2019 – Comeback der Bullen?

    Das Jahr 2019 beginnt für das Musterportfolio, ebenso wie für die großen Indizes, sehr erfreulich. Für den Januar steht unter dem Strich ein Plus von 9,2%.



    Dabei machte sich unter anderem das Festhalten an Facebook bezahlt. Auf Monatssicht ist für die Aktie ein Plus von 27% zu verzeichnen, nachdem das Unternehmen, im Rahmen der Q4 Zahlen, zuletzt starke Wachstumszahlen veröffentlichte.


    Auch die, aus meiner Sicht, 5 aussichtsreichen deutschen Nebenwerte für 2019 entwickelten sich sehr erfreulich:

    Aurelius SE: +18%, S&T AG: +26%, Defama: +11,6%, MBB SE: +15%, Sixt VZ: + 16%


    Das Musterportfolio liegt auf Jahressicht damit vor den großen Indizes (MSCI World, Dax, S&P 500) jedoch knapp hinter dem M-Dax. Weiterlesen