• Aktien,  Blog,  Portfolio

    Nebenwerte-Jahresfavoriten 2019: 3. Aktienanalyse DEFAMA AG – zweistellige Rendite mit Fachmarktzentren ?

    Die 2014 gegründete Deutsche Fachmarkt AG (WKN: A13SUL) gehört hierzulande zur Kategorie der noch relativ unbekannten Nebenwerte. Wenig verwunderlich, bringt es das Immobilienunternehmen mit Fokus auf kleine Einzelhandelsobjekte doch gerade mal auf eine Marktkapitalisierung von knapp 50 Millionen Euro. Die Defama AG widmet sich dabei einem absoluten Nischenbereich: Fachmarktzentren in kleinen und mittleren Städten. Lassen sich mit diesem Geschäftsmodell langfristig attraktive Renditen erzielen?

    Investmentcase

    Diese Fachmarktzentren, eine Ansammlung von Einzelhandelsgeschäften aus verschiedenen Branchen, sind dabei hauptsächlich in Nord- und Ostdeutschland angesiedelt. Der Fokus speziell auf diesen Bereich hat dabei durchaus seinen Hintergrund. Objekte dieser Größenordnung (1-5 Mio Euro) sind für die meisten institutionelle Investoren schlicht zu klein und somit uninteressant. Und wo weniger Nachfrage, da gesetzmäßig niedrigere Preise. Die Defama erwirbt Fachmarktzentren ebenso nur dann, falls eine zweistellige Nettomietrendite erzielt werden kann. Langfristig ist das erklärte Ziel der in Berlin ansässigen AG, das Portfolio sukzessive weiter aufzubauen und zu einem der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog,  Portfolio

    Aurelius: 10 % Dividendenrendite und 30% unter NAV, ist die Aktie ein Kauf?

    Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA (WKN: A0JK2A) mit Sitz in Grünwald blickt auf ein mehr als durchwachsenes Jahr 2018 an der Börse zurück. Unter dem Strich steht auf 1-Jahressicht ein Minus von gut 45 %, damit notiert die Aktie wieder auf dem Niveau von zuletzt 2015. Die Frage die sich jeder Investor nun stellen muss: inwiefern spiegelt der Aktienkurs dabei die tatsächliche Unternehmensentwicklung wieder und sehen wir nun günstige Einstiegskurse?

    Investmentcase

    Aurelius ist bekannt als europaweit aktive Investmentgruppe. Dabei unterteilt sich die Gesammtgruppe auf fünf Bereiche: die börsennotierte Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA, die Aurelius Wachstumskapital SE & CO. KG, die Aurelius Real Estate Opportunities, die Aurelius Finance Company, sowie die gemeinnützige Aurelius Refugee Initiative e.V.

    Diese Analyse behandelt die börsennotierte Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA, um die es im Folgenden gehen wird:

    Referenzkurs AureliusAnzahl Aktien in Mio.Market Cap in Mio.Börsensegment
    30,78 €30.769.944947.098.876,32m:access (Freiverkehr) der Börse München
    Quellen:aureliusinvest.de

    Chancen

    Die Chancen bei Beteiligungsgesellschaften im Allgemeinen, und Aurelius im Speziellen, liegen zu großen Teilen in den Fähigkeiten des Managements. Stichwörter für eine erfolgreiche Unternehmensausrichtung sind hier Kapitalallokation, Strategie und langfristig ausgerichtetes Denken. Weiterlesen

  • Blog,  Portfolio

    Portfolio Update 10.12.18

    Portfolio Update 10.12.18 - DAX im Bärenmodus

    Nach meiner gestrigen Rückkehr aus Marokko und damit verbundener 12-tägiger Börsenabstinenz, kam ich heute dazu mein Depot und die Märkte unter die Lupe zu nehmen. Der DAX ist seit Jahresbeginn nun um 18 Prozentpunkte gefallen, was einen Bärenmarkt bedeutet. Noch übler läuft es für die dt. Nebenwerte, welche 20-30% korrigierten. Einzig die amerikanischen Indizes halten sich über Wassern, eine Korrektur käme hier jedoch auch wenig überraschen. Eingepreist wird derzeit ein Konjunkturabschwung sowie diverse politische Risiken. Beides beeinflusst mich  in meiner positiven Grundhaltung nicht. Weiterlesen

  • Blog,  Portfolio

    Portfolio Update 25.11.2018​

    Portfolio Update 25.11.2018​

    Analog zu den Gesamtmärkten konnte sich das Depot nicht positiv entwickeln. Es liegt mit der Perfromance zwischen den sich gut entwickelnden amerikanischen Indizes den deutlich schlechter performanden europäischen Börsen. Die Performance für das Jahr 2018 beträgt -4,79%. Auf Sicht von 2 Jahren beträgt diese 12,93%.

     

    Die Cash Quote beträgt 10 %.

    Letzte Woche wurde die S&T AG neu ins Depot aufgenommen.

    Hier soll die Position noch weiter ausgebaut werden.

    Verkäufe gab es keine. Ebenso sind keine für die kommende Zeit geplant.

    Disclaimer

    Mit der Nutzung der Angebote und Informationen von langfristanleger.net erklären Sie Ihr Einverständnis zu den nachfolgenden Bedingungen: Weiterlesen