• Aktien,  Blog

    Die All for One Group – ein attraktiv bewerteter IT-Dienstleister?

    Die seit diesem Jahr unter neuem Namen bekannte All for One Group AG (zuvor All for One Steeb) ist bereits seit dem 30. November 1998 börsennotiert. Der Dienstleister sieht sich selbst unter den führenden Consulting Anbietern unter anderem für Enterprise Cloud Solutions auf Basis von SAP, Microsoft und IBM sowie als die Nr. 1 im SAP Markt.


    Die in Filderstadt ansässige AG (WKN 511 000) kommt dabei auf eine Marktkapitalisierung von derzeit ca. 246 Mio. EUR. Unter den Aktionären gibt es mehrere größere Ankeraktionäre wie die UnternehmensInvest AG mit 25 % Anteil, der UIAG Informatik-Holding GmbH mit 25 %, der BEKO Holding mit 12 % sowie dem Vorstand und Aufsichtsrat mit 3 %. Der Streubesitz beträgt 35 %.


    All for One Group AG Aktiehttps://ir.allforonesteeb.com/de/
    Anzahl Aktien4.982.000
    Kurs (bei Erstellung des Artikels) 49,50 EUR
    Marktkapitalisierungca. 246 Mio. EUR
    SegmentPrime Standard
    BörseFrankfurter Wertpapierbörse



    Quelle: wallstreet-online.de


    Chancen

    Kürzlich veröffentlichte die AG 6 – Monatszahlen für den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis zum 31. März 2019. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Umsatz um + 6% zu, das EBIT stagnierte (bereinigt um Einmalkosten 1,2 Mio EUR  + 1%, nicht bereinigt – 10%), das Ergebnis nach Steuern stieg um +38% (inkl. einmaliger Steuer und Zinsertrag). Die EK-Quote betrug zum Stichtag 31.03.2019 komfortable 45 %. Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Wirecard veröffentlicht Abschlussbericht – wie geht es nun weiter und was bedeutet das für die Anleger?

    Wirecard (WKN: 747206) veröffentlichte am 26.03.2019 den, dem Kursverlauf im Vorfeld nach zu entnehmenden, sehnsüchtig erwarteten Abschlussbericht der Kanzlei Rajah & Tann. Diese externe Untersuchung konnte, nach Unternehmensangaben, die im Raum stehenden Vorwürfe entkräften. In Folge legt die Aktie im Tagesverlauf bis zu 30 % zu. Einen Teil der Gewinne musste die Aktie seither wieder abgeben.


    Was wurde vermeldet?

    Untersucht wurden Transaktionen einzelner Wirecard-Tochtergesellschaften in Asien. Hierfür wurden der untersuchenden Kanzlei Rajah & Tann (R&T) unternehmensinterne Dokumente zur Verfügung gestellt. Dabei verlief auch die Überprüfung der Buchhaltung ereignislos.

    Somit konnten keine Hinweise auf eine mögliche Korruption oder “round-tripping” gefunden werden. Unter “round-tripping” versteht man, frei übersetzt, das Frisieren von Bilanzen (durch künstliches kreieren von Umsätzen) auch zum Zwecke der Geldwäsche und aus steuerlichen Gründen, dabei jedoch ohne wirklichen Ergebnisbeitrag.
    Weiterlesen

  • Aktien,  Blog

    Die Wirecard AG – ist Deutschlands derzeit umstrittenste Aktie ein Investment wert?

    25.02.2019 – Die Wirecard AG (WKN: 747206) befindet sich seit Wochen im Rampenlicht der Berichterstattungen. Dabei zeigt sich der Aktienkurs volatil, wie es dies selten zuvor bei einem Dax Wert gegeben haben dürfte.


    Auslöser der Kurskapriolen waren in diesem Fall vermehrte sogenannte “Shortattacken” im Zuge von Recherchen eines Journalisten der Financial Times (FT). Die Berichte handelten dabei von angeblichem Betrug in einer der vielen Wirecard Niederlassungen weltweit, in Singapur und wurden in drei Teilen veröffentlicht. Der Journalist der Financial Times, Dan McCrum, ist dabei kein Unbekannter. McCrum, Mitherausgeber des Blogs “Alphaville”, äußerte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach kritisch über das Unternehmen Wirecard. Weiterlesen