7 aktuelle Botschaften von Warren Buffet auf der Berkshire Hauptversammlung

04-05-2020 Am vergangenen Samstag (02.05.) fand die wohl meistbeachtete Hauptversammlung der Welt statt. Dabei referierte CEO Warren Buffet wie gewohnt fundiert zum bereits 55. Mal zu aktuellen Entwicklungen rund um die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway. Begleitet wurde er dabei von Greg Abel. Hier folgen 7 Botschaften des wohl bekanntesten Investors aller Zeiten.


1. Die Aktienkurse sind Buffet (noch) nicht attraktiv genug.

Wie bekannt, sitzt Berkshire Hathaway auf Bergen von Cash. Der Corona Crash dürfte somit die ideale Gelegenheit gewesen sein die Reserven einzusetzen, oder etwa doch nicht? Ganz im Gegenteil: Buffet ließ durchblicken, dass die Kurse im Crash (immer) noch nicht günstig genug gewesen sein um wesentliche Positionen zu kaufen. Interessante(re) Kurse hätte dabei auch das beherzte Eingreifen der FED verhindert. Hierzu sei jedoch gesagt: die oft erwähnten 137 Milliarden an Cash sind auch zu einem nicht unwesentlichen Anteil eine Rücklage für das Versicherungsgeschäft das Berkshire betreibt. Nichtsdestotrotz ist diese Aussage des 89-jährigen interessant. Zudem Buffet nochmals betonte, jederzeit eine “sehr große Akquisition” tätigen zu wollen.


2. Eine Aufspaltung von Berkshire Hathaway ist keine Option.

Entgegen anders lautender Gerüchte, ist eine Aufspaltung des Konglomerats keine Option für den CEO. Dagegen sprechen würde zum einen der hohe Steueraufwand der damit verbunden wäre. Zudem würde man sich damit eines zentralen Vorteils berauben: die Kapitalallokation wäre nicht mehr so einfach möglich wie bisher. So ist es ein zentrales Erfolgsgeheimnis von Berkshire, Kapital möglichst gewinnbringend innerhalb der Holding einzusetzen. Einnahmen aus der Versicherungsbranche werden zum Teil für andere gewinnbringende Unternehmungen eingesetzt. Durch eine Zerschlagung würde man sich dieses Vorteils berauben.



3. Warren Buffet und Charlie Munger erfreuen sich bester Gesundheit.

Die Namen Warren Buffet und Charlie Munger stehen für Berkshire Hathway wie nichts anders. Auch wenn die Nachfolge (u.a. mit Greg Abel) schon lange geregelt scheint, profitieren die Anleger von den Erfahrungen der wohl erfolgreichsten Investoren weltweit. Daneben sind beide tolle Persönlichkeiten. Umso schöner, dass sie sich guter Gesundheit erfreuen. Mit der Digitalisierung schritt zu halten, scheint dabei auch kein Problem sein: der 96-jährige Charlie Munger soll neuerdings seine Meetings auch virtuell via Zoom abhalten.


4. Wette niemals gegen die USA.

“Never bet against America!”. Auch wenn die Pandemie die amerikanische Wirtschaft in einem nicht abschätzbaren Maße massiv treffen werde: langfristig bleibt Buffet bullish was die Entwicklung der USA angeht. So habe das Land schwere Krisen (u.a. 2. Weltkrieg, Finanzkrise) bereits schon einmal gemeistert und werde dies auch dieses Mal tun. 


5. Buffet’s Wette auf die Airlines ist nicht aufgegangen!

Seit 2016 kaufte Buffet Aktien der amerikanischen Airlines. Im Zuge der Corona Krise hat er nun sämtliche Anteile abgestoßen und dabei einen Verlust in Milliardenhöhe in Kauf genommen. So seien die weiteren Aussichten der Airlines laut Buffet nur sehr schwer zu bewerten. Zudem äußerte Buffet, dass er sich nicht sicher sei ob selbst in 3 bis 4 Jahren wieder so viele Flugzeuge wie vor der Krise gebraucht würden. Dabei zeigt sich: der für Buy and Hold bekannte Buffet hat keine Probleme empfindliche Verluste zu realisieren wenn sich die Aussichten drastisch verschlechtern (anstatt stoisch an Positionen festzuhalten).



6. und 7. Investments auf Kredit sind eine schlechte Idee und der S&P 500 bleibt das beste Investment!

Insbesondere in den derzeit schwer abschätzbaren Rahmenbedingungen wiederholt Buffet nochmal seine Aussagen aus der Vergangenheit und rät grundsätzlich davon ab mit geliehenem Geld zu investieren. Die Märkte seien schlicht nicht vorherzusehen. Zudem sei ein langfristiges Investment in den S&P 500 Index (beispielsweise mit einem ETF) weiterhin sein bevorzugter Rat an Investoren.



Quellen

https://www.cnbc.com/2020/05/02/warren-buffett-berkshire-hathaway-annual-meeting-live-updates.html

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/warren-buffet-verkauft-schlagartig-alle-airline-aktien-was-ist-jetzt-mit-der-lufthansa-1029159216



Sie möchten mehr Inhalte und Artikel vom Langfristanleger erhalten? Dann melde Sie sich jetzt für den Newsletterservice an. Die Anmeldung geht bequem über folgenden Link.


Über den Autor



Disclaimer

Mit der Nutzung der Angebote und Informationen von langfristanleger.net erklären Sie Ihr Einverständnis zu den nachfolgenden Bedingungen:

Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung seitens langfristanleger.net statt, dieser Blog/ diese Webseite bzw. jeder einzelne Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten von langfristanleger.net getroffen werden. Der Inhaber und Autor von langfristanleger.net übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung der hiesigen Informationen entstehen. Sämtliche Analysen und Kommentare vom Inhaber und Autor auf langfristanleger.net, stellen lediglich private Meinungen dar und sind auf keinen Fall als Empfehlung oder gar Handlungsaufforderung zu verstehen. Siehe hierzu bitte auch die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzerklärung. Die Inhalte von langfristanleger.net richten sich ausschließlich an natürliche Personen mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Erhaltung und Erreichbarkeit der angegebenen Daten sowie die Erreichbarkeit der angegebenen Quellen nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzerklärung. Der Autor hält derzeit Aktien die im Musterportfolio aufgeführt sind.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.